Bildung an Grundschulen

Lehramtsbezogener Kombinationsbachelor, Bachelor of Arts (B.A.)

Regelstudienzeit

6 Semester

Studienbeginn

nur zum Wintersemester, mit Numerus Clausus

Studienziele

Die Studierenden erwerben Wissen in der Allgemeinen Grundschulpädagogik, in den Bildungswissenschaften, der Sprachbildung sowie in drei Unterrichtsfächern der Grundschule bzw. zwei Unterrichtsfächern und zwei sonderpädagogischen Fachrichtungen. Dieses Wissen beinhaltet fachwissenschaftliche, fachdidaktische, entwicklungspsychologische, lern- und erkenntnistheoretische Grundlagen. In einem der drei Unterrichtsfächer werden vertiefte Kenntnisse erworben. Zudem erweitern die Studierenden ihre Kenntnisse durch eine fachbezogene oder pädagogische Ergänzung. Bei der Auseinandersetzung mit Fachliteratur und aktuellen Forschungsbefunden werden zentrale Theorien, Prinzipien und Methoden grundschulbezogener Pädagogik und Didaktik erarbeitet und reflektiert.

Ein zentrales Ziel ist es, dass die Studierenden Lern- und Entwicklungsprozesse von Kindern fachlich, lerntheoretisch und entwicklungspsychologisch begründet planen, gestalten, begleiten, analysieren und bewerten können; und das auch im Kontext von Inklusion und unter Berücksichtigung von Heterogenität (z.B. Inter- und Soziokulturalität, Entwicklungsstand, Gender-Aspekte, Deutsch als Zweitsprache).

Der erfolgreiche Abschluss des Studienganges qualifiziert für unterstützende Tätigkeiten in schulischen oder auf die Schule bezogenen sowie auf Bildungsprozesse von Kindern ausgerichteten Handlungsfeldern. Er ist Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums im lehramtsbezogenen Masterstudiengang für das Lehramt an Grundschulen.

Studieninhalte

Über die Studieninhalte informieren Sie sich detailliert am besten anhand der Studienordnung mit den Modulbeschreibungen und des Kommentierten Vorlesungsverzeichnisses. Sie können auch die Studienfachberatung konsultieren.

Kombinationen

Es werden drei grundschulbezogene Fächer miteinander kombiniert.

An der HU werden folgende Fächer angeboten:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Sachunterricht
  • Sonderpädagogik
  • Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Gebärdensprachpädagogik/Hören und Kommunikation

Wer dieses Fach wählt und nicht über ausreichende Grundkenntnisse in der Deutschen Gebärdensprache (DGS) verfügt, absolviert im 1. Semester ein zusätzliches Sprachpropädeutikum.

  • Sport
Für das Fach Sport gelten besondere Zugangsvoraussetzungen.

Bei der Immatrikulation sind nachzuweisen:

  1. Sportpraktische Affinität und Sporteignung: Nachweis von mind. 33 Notenpunkten aus 3 Sportkursen (Praxis) der letzten vier Halbjahre des Abiturs (Qualifikationsphase) bzw. entsprechende schulische Leistungen auf einem vergleichbaren Qualifikationsniveau. Bei Belegung des Faches Sport als Leistungskurs genügt bereits ein Leistungsstand von mindestens 30 Notenpunkten. Alternative: bestandener Sporteignungstest einer Hochschule (nicht älter als 2 Jahre).
  2. Sporttauglichkeit: ärztliches Attest - nicht älter als 1 Jahr:
    Attest (PDF)

Ein Eignungstest findet nicht statt.

Studienaufbau

Im Rahmen des Bachelorstudienganges "Bildung an Grundschulen" sind 180 LP zu erwerben.

  • Fach 1 (42 LP) - fachwissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte
  • Fach 2 (42 LP) - fachwissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte
  • Fach 3 (42 LP) - fachwissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte
  • Vertiefung eines der drei Fächer (10 LP)

Die Wahl des Faches, in dem die Vertiefung absolviert wird, erfolgt spätestens am Ende des 3. Fachsemesters über AGNES - Lehre & Prüfung online. Bei Wahl eines Sonderpädagogischen Faches ist die Vertiefung zwingend in diesem zu absolvieren.

  • Allgemeine Grundschulpädagogik (8 LP)
  • Fach- oder professionsbezogene Ergänzung (10 LP)

Bei Wahl eines Sonderpädagogischen Faches ist die Fach- oder professionsbezogene Ergänzung in diesem integriert.

  • Bildungswissenschaften (11 LP)
  • Sprachbildung (5 LP)
  • Bachelorarbeit (10 LP)

Bei Wahl eines Sonderpädagogischen Faches ist die Bachelorarbeit in diesem Fach zu schreiben. Wenn Mathematik, Deutsch und Sachunterricht kombiniert werden, stammt das Thema der Bachelorarbeit aus dem Fach Sachunterricht.

Masterstudiengänge

An der Humboldt-Universität zu Berlin können Sie sich für die Fortführung Ihrer drei gewählten Fächer im Rahmen des Master of Education (M. Ed.) bewerben.

Warum sollten Sie Bildung an Grundschulen an der HU studieren?

In allen Lehrveranstaltungen wird auf das Einbeziehen neuester Forschungsergebnisse der Grundschuldidaktik geachtet. Der Hauptanteil der Lehre erfolgt in der Grundschulwerkstatt, einem Ort, in dem die Studierenden moderne Grundschulpädagogik erleben und sich Wissen und Können auf der Grundlage eines selbstbestimmten, eigenverantwortlichen Lernens und Studierens aneignen. Theorie geleitet und Theorie reflektierend gestalten die Studierenden nicht nur eigene Projekte, sondern begleiten auch den Lernprozess von Grundschulkindern unter Lernwerkstattbedingungen. In den Lehrveranstaltungen werden theoretische Positionen und Theorien in praktischen Tätigkeiten beobachtet und evaluiert. Innerhalb der Lehre werden die Studierenden in Forschungsprojekte einbezogen, werden intensiv auf Praktika vorbereitet und ebenso intensiv in der Schule betreut.

Die Mitarbeiter der Abteilung Grundschulpädagogik gewährleisten eine gute Betreuung zur Vorbereitung von Lehr- und Praxisveranstaltungen. Ebenso intensiv nutzen Studierende und Lehrende die engen Praxiskontakte zu vielen Berliner Schulen.

Beratung und Service

Studienfachberatung

Anerkennung/Einstufung in höhere Fachsemester

Frau Prof. Eilerts, Tel. (030) 2093-4012, katja.eilerts@hu-berlin.de

Service für Lehramtsstudierende

Website zum Lehramtsstudium, Tel. (030) 2093-70813, lehrerbildung@hu-berlin.de

Arbeitsmarkt

Stand: August 2015